Kaufmännische Standardsoftware

 

Im Bereich kleiner und mittlerer Unternehmen arbeiten wir mit  bewährten und etablierten Software und Entwicklungshäusern zusammen.

 

     - Wir analysieren  Ihren Bedarf sorgfältig und sorgen für die zu  Ihrem

       Unternehmen  passenden und  zukunftssicheren  Lösungen.  

 

- Wir als zertifiziertes Fachgeschäft mit qualifizierten und geschulten

  Mitarbeitern bieten kurze Wege, regionalen Rundum-Service,kompetente und  

  verständliche Beratung

 

Warenwirtschaft

 

Die SelectLine Warenwirtschaft und die blue:solution Handwerk Software bietet Ihnen eine betriebswirtschaftliche   Standardlösung mit individuellen Anpassungen die branchenübergreifend eingesetzt wird.

 

Entwickelt wurden die Programme speziell für die Zielgruppe kleine und mittlere Betriebe.

Die Datenhaltung erfolgt auf Basis des Microsoft SQL Servers. Der Einsatzbereich sind Unternehmen mit 1 - 50 PC-Arbeitsplätzen. Alternativ steht mit Paradox eine preiswerte Desktop Datenbank zur Verfügung.

Die Warenwirtschaft ist in der Lage, mit Ihrem Unternehmen zu wachsen. Bereits als Einplatzlösung einsetzbar, passt sie sich sukzessive Ihrer Unternehmensgröße an und ist auch für größere Netzwerke geeignet.

Unserer Qualitätssoftware bietet Ihnen nahezu alles, was eine moderne Warenwirtschaft auszeichnet. Schnittstellen zur Datenübernahme und zum Datenexport sind für uns selbstverständlich. Eine Anbindung an die Office Produkte von Microsoft und die Integration von E-Business sind optionale Möglichkeiten, mit denen Sie viele Prozesse vereinfachen.

 

 

 

Rechnungswesen

 

Mit dem SelectLine Rechnungswesen wird eine universelle Software bereitgestellt, die betriebswirtschaftliche Erfolgskontrolle mit Liquiditätsplanung für alle Branchen und Umsatzvolumen ermöglicht und die gleichzeitig mehr Transparenz in der Verwaltung Ihrer Wirtschaftsgüter bringt.

 

Innerhalb des Rechnungswesens finden Sie die Module:

 

- Finanzbuchhaltung

- Anlagenbuchhaltung

- Kostenrechnung

 

Finanzbuchhaltung

Im Modul Finanzbuchhaltung des Rechnungswesens werden alle finanzbuchhalterischen Daten verarbeitet, ausgewertet und gespeichert. Über eine Vielzahl von Berichten können Sie jederzeit die Finanzdaten des aktuellen Jahres und aller vorhergehenden Geschäftsjahre analysieren.

 

In Verbindung mit der Warenwirtschaft greift es auf den gleichen Datenbestand zu und arbeitet mit dieser Hand in Hand. Im Einzelnen verfügt das Modul Finanzbuchhaltung, je nach Ausprägung, über die folgenden Features:

  • Kontenplan SKR 03, SKR 04 sowie RLG für Österreich
  • Zahlreiche Auswertungen
  • OP-Verwaltung und automatischer Zahlungsverkehr
  • Automatisches, 5 stufiges Mahnwesen
  • Schnelles Buchen mit dem Kontierungsassistent
  • Komplette Termin-, Notiz-, und Dokumentenverwaltung
  • Nutzerdefinierte Datenbankfelder für Debitoren, Kreditoren und offene Posten

 

 

Anlagenbuchhaltung

Kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch Steuerberater gehören zu den Anwendern

unserer integrierten Anlagenbuchhaltung. Mehr Transparenz in der Verwaltung der Wirtschaftsgüter im Unternehmen ist das Ziel dieser Applikation. Das Zusammenspiel zwischen Finanzbuchhaltung und Anlagenbuchhaltung beginnt mit der Aufnahme einer Anlage aus der Eingangsbuchung, passiert mit der Generierung der Abschreibungsbuchungen und endet mit der Erzeugung der Abgangsbuchung.

 

Ihre Abschreibungen sehen Sie auf Knopfdruck und sämtliche Abschreibungsverläufe lassen sich in verschiedenen Ansichten darstellen. Neben der steuerlichen AfA können Sie mit der kalkulatorischen AfA Ihr Betriebsergebnis ermitteln.

 

Das Modul Anlagenbuchhaltung - die ideale Komplettierung des Rechnungswesens

 

 

Kostenrechnung

Die Finanzbuchhaltung ist Rechenschaftslegung nach außen, die auf der Grundlage rechtlicher Vorschriften zu erfolgen hat.

 

Als Information nach innen, für die Unternehmensführung, dient die Kosten- und Leistungsrechnung, mit dem Ziel der Erfassung, Verrechnung und Kontrolle von Kosten und Leistungen. Für Form und Inhalt gibt es keine bindenden Vorschriften.

 

Die Software realisiert die Zuweisung von Kosten und Leistungen nach Kostenarten auf Kostenstellen und Kostenträger. Dabei ist die Kostensplittung ebenso möglich wie eine Umverteilung per Verteilungsschema von Hilfskostenstellen und Hilfs- bzw. Gruppenkostenträger auf Hauptkostenstellen/ -träger und von Kostenstellen auf Kostenträger.

 

Die Kostenstellen lassen sich betriebswirtschaftlich auswerten, – der Betriebsabrechnungsbogen kann variable und fixe Kosten separat ausweisen, – und je Kostenträger können die Deckungsbeiträge ermittelt werden.